SCHWARMENERGIE

Ein USB-Anschluss für Kraftwerke

Die vernetzte Energiewelt sollte so einfach wie möglich funktionieren, Foto: Fotolia
Die vernetzte Energiewelt sollte so einfach wie möglich funktionieren, Foto: Fotolia

Die Zukunft der Energie ist dezentral. Das bedeutet zugleich, dass viele, einzelne Anlagen vernetzt werden müssen, um effizient und nachhaltig in den Energiemarkt integriert zu werden. LichtBlick setzt hier mit dem SchwarmDirigent neue Standards. Ausgestattet mit einer Kommunikationseinheit vernetzt LichtBlick heute bereits rund 1.000 Blockheizkraftwerke vom Typ ZuhauseKraftwerk. Auch andere Anbieter bringen Lösungen für die intelligente Vernetzung und Kommunikation dezentraler Anlagen auf den Markt. Im Verband VHPready (VHP steht für „virtual heat and power) haben sich Anfang 2014 mehrere Unternehmen zusammengeschlossen, um einheitliche Standards für die Kommunikationseinheiten festzulegen. Im Gespräch mit Claus Sprave, Bereichsleiter IT bei LichtBlick, wollen wir mehr darüber erfahren.

Kommunikation dezentraler Anlagen standadisieren

Was genau macht VHPready – für den Nicht-Fachmann erklärt?
Die Energie wird in Zukunft nicht mehr in wenigen Großkraftwerken erzeugt und gespeichert, sondern in einer Vielzahl von kleinen dezentralen Anlagen, wie beispielsweise Solaranlagen auf dem Einfamilien- oder Mietshaus, Mini-Blockheizkraftwerke im Keller oder Batterien in E-Autos. Damit das effizient funktioniert, müssen diese Anlagen intelligent angesteuert werden, wie zum Bespiel mit dem LichtBlick SchwarmDirigenten. Für eine reibungslose Kommunikation der Anlagen mit dem SchwarmDirigenten wird eine technische Kommunikationsschnittstelle an den Anlagen benötig. Damit diese nicht bei jeder Anlage anders ist, wird in VHPready ein Standard beschrieben. Man kann sich das so ähnlich wie bei Druckern vorstellen: Drucker haben auch eine standardisierte Schnittstelle, zum Beispiel über einen USB-Anschluss damit jeder Computer mit ihnen ohne Probleme kommunizieren kann.

Wie kam es zur Gründung von VHPready und welche Ziele verfolgt das Industrieforum?

Es gibt mehrere Unternehmen die sich mit dezentraler Energieversorgung beschäftigen. Wir alle standen vor dem gleichen Problem, dass die Vielzahl an Blockheizkraftwerken, Akkus usw. keine einheitlichen Schnittstellen haben. Daher haben wir uns untereinander verständigt, dass wir zusammen einen Standard erarbeiten sollten. Dieses Ziel verfolgen wir mit VHPready. Zu den Gründungsmitgliedern gehören neben LichtBlick auch Vattenfall und Fraunhofer FOKUS.

VHPready setzt Standards in der Kommunikation dezentraler Anlagen, Logo: VHPready
VHPready setzt Standards in der Kommunikation dezentraler Anlagen, Logo: VHPready

Zeichen der Zeit erkannt

Vattenfall, ein Unternehmen, das in Deutschland doch eher für die alte Energiewelt steht, ist Gründungsmitglied?
Auch bei Vattenfall hat man die Zeichen der Zeit erkannt. Die Abteilungen und Verantwortlichen, mit denen wir im Forum zusammenarbeiten, denken da eher so wie wir. Das Forum hat ganz klar das Ziel, die moderne und nicht die alte Energiewelt zu unterstützen.

Du bist gemeinsam mit einem Vertreter von Vattenfall und vom Fraunhofer FOKUS im Vorstand von VHPready. Was sind Deine Aufgaben, vertrittst Du auch spezifische Interessen von LichtBlick?
LichtBlick ist führend bei neuen Ideen in der Energiewirtschaft. Ich trete dafür ein, dass unsere Ideen frühzeitig im Standard mit berücksichtigt werden und dieser entsprechend weiter entwickelt wird.

Nutzen für Verbraucher

Hat das Industrieforum auch einen Nutzen für Verbraucher?
Auf jeden Fall: Es vereinfacht den optimalen Betrieb von dezentralen Anlagen und erhöht die Wirtschaftlichkeit. Das bringt die Energiewende voran und davon profitieren auch die Verbraucher. Denn wer heute nur Energie-Verbraucher ist, wird in Zukunft immer häufiger Besitzer einer Anlage sein. Dank der intelligenten Vernetzung und Optimierung dieser Anlagen können Verbraucher Energie sparen und an innovativen Geschäftsmodeln teilnehmen, wie sie LichtBlick zum Teil jetzt schon anbietet, beispielsweise unsere SchwarmBatterie.

SchwarmDirigent: leistungsfähigste und innovativste IT-Plattform

Welchen Beitrag leistet LichtBlick heute schon für die Vernetzung dezentraler Anlagen?
Einen sehr großen: LichtBlick betreibt mit über 1000 Blockheizkraftwerken vom Typ ZuhauseKraftwerk und weiteren Anlagen schon jetzt zahlenmäßig das größte virtuelle Kraftwerk in Deutschland und mit dem SchwarmDirigenten haben wir die leistungsfähigste und innovativste IT-Plattform für die dezentrale Energiezukunft entwickelt – und entwickeln sie kontinuierlich weiter.

Wann werden die dezentralen, vernetzen Anlagen eine für den Strommarkt relevante Größe erreicht haben?
Relevant sind die schon jetzt. Vernetzte und intelligent gesteuerte Anlagen leisten heute einen relevanten Beitrag zur Stabilisierung der Stromnetze.

Energieunternehmen werden zu Dienstleistern

Wie sieht der Strommarkt in fünf bis zehn Jahren aus?
Ich glaube, dass sich der Wandel im Strommarkt noch beschleunigen wird, denn an die Zukunft großer Kraftwerke glaubt heute eigentlich keiner mehr. In zehn Jahren werden die Mehrheit der Haushalte und Firmen Strom durch Solarzellen, kleine Blockheizkraftwerke und andere Technologien selber herstellen. Zudem werden wir viele Elektroautos auf den Straßen haben, die eine wichtige Speicherkapazität darstellen. Die Aufgabe von Energieunternehmen wird in Zukunft eher die Rolle eines Dienstleisters für den Kunden sein, der bei der intelligenten Verteilung und Steuerung des Stroms hilft.
Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie wir bei LichtBlick da ganz vorne mit dabei sind.


Zurück zur Übersicht »

1 Kommentar

  • Michael sagt:

    Das mit Vattenfall wundert mich zwar, allerdings sind die wohl schneller entschlossen, nicht dort zu enden worauf RWE zu steuert: Nämlich auf die Pleite. 🙂
    Besser die Börse ist vorerst was unzufrieden weil skeptisch über solch ein Vorgehen, als es immer den Börsianern recht zu machen und am Schluss außer Mitarbeiterentlassungen nix mehr an Ideen zu haben. Irgendwann sind die dann nur noch ein 5-Mann Betrieb und die Börsianer ziehen einfach weiter.


Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.