Die Tesla Powerwall Home Battery

SCHWARMENERGIE

Tesla & LichtBlick: Die SchwarmBatterie®

LichtBlick und Tesla schmieden eine Stromspeicher-Allianz. Ziel ist die intelligente Einbindung der neuen Tesla „Powerwall Home Battery“ in die Energiemärkte. Tesla-CEO Elon Musk hat die innovativen Speicher in der Nacht zum Freitag (CET) in Los Angeles präsentiert. Die Tesla Batterien sind für Haushalte, Gewerbe und mittelständische Unternehmen attraktiv, die selbst erzeugten Solarstrom optimal nutzen wollen.

Globale Kooperation

Die beiden Partner werden zunächst in Deutschland kooperieren. Tesla und LichtBlick beabsichtigen, die Zusammenarbeit auf die EU, die USA sowie Australien und Neuseeland auszudehnen. LichtBlick ist überzeugt, dass die Zahl der Haushalte und Unternehmen, die Strom erzeugen und speichern, in den nächsten Jahren rasant steigt.

Zeitenwende in der Energiewelt

Das neuste Tesla-Produkt könnte den Beginn einer Zeitenwende in der Energiewelt markieren – weg von zentraler, in großen Kraftwerken produziertem und gespeichertem Strom hin zum „Kraftwerk Haus“.

Tesla-Chef stellt die Batterie in Los Angeles der Öffentlichkeit vor. Foto: LichtBlick
Tesla-Chef stellt die Batterie in Los Angeles der Öffentlichkeit vor. Foto: LichtBlick

Preisrutsch für Solarspeicher

Denn was Musk verkündet ist nicht weniger als eine Preisrevolution am Batteriemarkt. Seine Powerwall, die ab 3000 US-Dollar erhältlich sein wird, ist deutlich billiger als alle bisherigen Batteriesysteme und dürfte einen Preisrutsch am Speichermarkt auslösen. Die reguläre Produktion der Powerwall beginnt noch in diesem Jahr.

Für Haushalte und Unternehmen attraktiv

Da auch die Preise für die Solarzellen weiter sinken, wird die Kombination aus Photovoltaik-Anlage und Speicher für Hausbesitzer immer attraktiver. In Deutschland setzen bisher rund 15.000 Haushalte Solarspeicher ein. Diese Zahl könnte in den nächsten Jahren rasant steigen.

LichtBlick vernetzt Batterien im Schwarm

Durch eine kluge Vernetzung und Steuerung können viele einzelne Batterien zu einem intelligenten Super-Speicher vernetzt werden, der bei Bedarf überschüssigen Wind- und Sonnenstrom aus dem Netz aufnimmt und bei Flaute und Bewölkung wieder in das Netz einspeist.

Deshalb ist Tesla eine Partnerschaft mit LichtBlick eingegangen. LichtBlick integriert Batterien über seine einzigartige IT-Plattform SchwarmDirigent® in die Energiemärkte. Damit werden sie Teil des digitale Kraftwerks von LichtBlick. Die Haus- und Batteriebesitzer profitieren davon, denn Sie werden von LichtBlick an den Erlösen aus dem Energiemarkt beteiligt.

Die Lilfestyle-Batterie wird in verschiedenen Farben angeboten. Foto: LichtBlick
Die Lilfestyle-Batterie wird in verschiedenen Farben angeboten. Foto: LichtBlick

Entscheidender Schritt für dezentrale Energiewende

LichtBlick CEO und Gründer Heiko von Tschischwitz freut sich über die Zusammenarbeit mit Tesla. Er sagte am Rande der Batterie-Präsentation in Los Angeles: „Die neuen Tesla-Batterien markieren einen Meilenstein, denn kostengünstige und leistungsfähige Speicher sind eine Schlüsseltechnologie der dezentralen Energie-Revolution. LichtBlick vernetzt lokale Batterien zu einem leistungsstarken SchwarmStrom®-Speicher. Die optimierte Nutzung millionenfach installierter Batterien auch außerhalb der Gebäude ist der entscheidende Schritt, um die dezentrale Energiewelt zum systembestimmenden Fundament unserer Energieversorgung zu machen.“

 

 


Zurück zur Übersicht »

18 Kommentare

  • Guenter Albeck, Mailand sagt:

    Guten Tag Herr Kampwirth,
    koennen Sie schon etwas zum Vetrtrieb ìin Italien sagen? Wie haeufig in Italien, werden Innovationen aus dem Ausland hektisch nachgefragt, sobald eine Erfolgsmeldung vorliegt. Da hier die Speicheranlagen noch zu teuer sind geht man derzeit haeufig zu stand alone Anlagen ueber, die keine vom nationalen Netzbetreiber geforderte Zertikation Cei 0021 benoetigen. Damit ist aber eine Ruecklieferung von ueberschuessigem Strom zum Netz nicht moeglich.. Gibt es hier bereits Denkanstoesse oder sogar Loesunghen ?

    Besten Dank
    G.Albeck


    • Ralph Kampwirth sagt:

      Hallo Herr Albeck, zum italienischen Markt können wir leider keine Angaben machen. Am besten, Sie fragen direkt bei Tesla nach. Herzliche Grüße aus dem endlich mal sonnigen Hamburg!


  • Henrik Laerum-Richter sagt:

    Sehr geehrter Herr Kampwirth,

    in diesem Sommer planen wir die Installation einer PV-Anlage mit Solarspeicher. Wir wollten ursprünglich eine Sonnenbatterie erwerben, aber die sehr viel günstigeren Preise von Tesla
    haben bei uns zu einer Meinungsänderung geführt. Wie bei der Sonnenbatterie interessiert uns
    auch hier die Teilnahme an dem „Schwarmstrom-Speicherprojekt“. In diesem Zusammenhang stellen sich für mich einige Fragen:

    1. Ab wann wird der Tesla-Speicher in Deutschland voraussichtlich lieferbar sein?
    2. Muss der Einbau von einem spezialisierten Fachbetrieb erfolgen oder kann das jeder Elektriker? Ich
    nehme an, dass TESLA hierzulande noch über kein spezialisiertes Vertragspartner-Netz verfügt.
    3. Schließt die Teilnahme am „Schwarmstrom-Speicherprojekt“ aus, dass man gleichzeitig auch Strom direkt in das öffentliche Netz abgibt oder ist beides nebeneinander möglich?
    4. Sind die Vergütungen, die Lichtblick zahlen würde, in etwa gleich hoch wie in der Kooperation mit
    !Sonnenbatterie“?
    5. Ist schon etwas über die Zusatzkosten für Wechselrichter etc. bekannt?

    Für eine Antwort per E-Mail bedanke ich mich im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Henrik Laerum-Richter


    • Ralph Kampwirth sagt:

      Hallo, Sie erhalten in Kürze weitere Informationen von uns per Email.


  • Redaktion ichtragenatur.de sagt:

    Die Powerwall wird den Strommarkt revolutionieren.
    Die Haushalte werden unabhängiger. Ein guter Weg.

    Mit nachhaltigen Grüßen
    http://www.ichtragenatur.de


  • Chistoph Gautschi sagt:

    Hallo Herr Kampwirth
    Laut Aussage von TESLA wird die Powerwall in Europa nur in Deutschland verfügbar sein. Ich wurde auch auf diese Adresse verwiesen. Werden Sie demnach auch Informationen an Interessenten aus der Schweiz weitergeben? Ich habe mich bei der Resevation bereits eingetragen. Vielen Dank zum voraus und freundliche Grüsse aus der Schweiz, Christoph Gautschi


  • Roland Pürro sagt:

    Sehr geehrter Herr Kampwirth
    Wir sind kurz davor eine PV Anlage zu installieren.
    Haben Sie Infos zu kompatiblen Wechelrichtern? Oder wissen Sie wo ich die Info bekommen kann?
    Mit freundlichen Grüssen
    Roland Pürro
    P.S. Bei Tesla wurde mir gesagt die Pawerwall kommt vorerst nur in Deutschland. Würden Sie in diesem Fall auch in die Schweiz liefern?


  • Dr. Tobias Wild sagt:

    Liebes Lichtblick-Team,

    wir haben seit April 2014 eine 4,77 kWh Photovoltaik-Anlage auf dem privaten Hausdach. Ich bin interessiert an Neuigkeiten über die PowerWall. Nehmen Sie mich bitte in den Verteiler?

    Danke und Gruß,

    Tobias Wild, Bremen


    • Ralph Kampwirth sagt:

      Hallo Herr Wild,
      bitte schicken Sie uns eine Email an info@lichtblick.de, dann nehmen wir Ihre Anfrage gern auf.


  • ruedi sagt:

    Sind ihnen die dt Preise schon bekannt? Wieviele Zyklen schafft dieser Speicher, 8000?
    Was kostet Wechselrichter und Installation der Powerwall?


    • Ralph Kampwirth sagt:

      Hallo, leider liegen uns noch keine weiteren Details zu Technik und Preisen vor. Wir bitten noch um etwas Geduld.


  • Thomas sagt:

    Hallo Hr. Kampwirth,
    haben Sie Informationen ob in den Powerwallbatterien Kobold enthalten sein wird?

    Danke für eine kurze Info.

    Thomas


    • Ralph Kampwirth sagt:

      Hallo Thomas, dazu liegt uns noch keine Information vor.


  • Ralph Kampwirth sagt:

    Hallo Herr Schamotzki, LichtBlick wird die Batterie nicht selbst vertreiben, sondern kommt erst ins Spiel, wenn es um die Einbindung in den Energiemarkt kommt. Tesla wird uns aber informieren, wie der Vertrieb in Deutschland aufgebaut werden soll. Schicken Sie uns gerne ihre Kontaktdaten an info@lichtblick.de. MfG Ralph Kampwirth


  • Mike Schamotzki sagt:

    Guten Tag Herr Kampwirth,

    wo können sich interessierte Kunden für die Powerwall bei Ihnen registrieren?

    Mit freundlichen Grüßen

    Mike Schamotzki


  • Stefan Bornemann sagt:

    Hallo Herr Kampwirth,

    Danke für Ihre rasche Antwort. Das ist ja nun wirklich interessant. Auf einmal könnte ja auch bisher brachliegende Infrastruktur wie z. B. leerstehende Fabrikhallen dann als Speicherstandorte genutzt werden.

    Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg bei der Markteinführung.


  • Ralph Kampwirth sagt:

    Hallo Herr Bornemann,
    Tesla gibt 10 Jahre Garantie. Die Batterie wird in den USA bereits seit einiger Zeit getestet. Detailinformationen auf der Website von Tesla: http://www.teslamotors.com/powerwall
    Viele Grüße
    Ralph Kampwirth


  • Stefan Bornemann sagt:

    Hallo Herr Kampwirth,

    vielen Dank für Ihren sehr interessanten Blog-Post. Ganz besonders gut gefällt mir Ihre „Potential-Beschreibung“. Was mir allerdings noch fehlt ist eine Information zum „garantierten Lebensdauer“ dieser neuen .Batterien. Gibt es hierzu schon Ergebnisse von Langzeittests?

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan Bornemann


Artikel kommentieren