SCHWARMENERGIE

Schöne neue Batterien-Welt

Batterien spielen am Energiemarkt eine immer wichtigere Rolle, Foto: LichtBlick
Batterien spielen am Energiemarkt eine immer wichtigere Rolle, Foto: LichtBlick

Sonnenstrom boomt. Im letzten Jahr lieferte die grüne Energie aus rund 1,5 Millionen Solaranlagen rund sechs Prozent des deutschen Stromes. Das klingt zunächst nicht viel – doch die Menge an solarer Energie hat sich binnen fünf Jahren verdreifacht. Setzt sich der Trend im gleichen Tempo fort, könnte die Sonne schon in zehn Jahren die Hälfte der hiesigen Elektrizität beisteuern.

20.000 neue Batterien in 2015

Dieses Szenario könnte auch deshalb eintreten, weil der „natürliche Partner“ der Solaranlage den Markt erobert. Im letzten Jahr wurden in Deutschland 20.000 neue Solarbatterien installiert. Erst die Kombination aus Photovoltaik-Anlage und Speicher ermöglicht es Hausbesitzern, den preisgünstigen Sonnenstrom auch in den Abendstunden zu nutzen.

Tesla Energy Powerwall löst Preisverfall aus

Spätestens seit der spektakulären Ankündigung von Tesla-Chef Elon Musk, in den USA eine die weltgrößte Speicherfabrik aufzubauen, ist der Batteriemarkt in Bewegung gekommen. Kaum noch jemand zweifelt am Durchbruch dieser Technologie. Schwedische Forscher zeigen in einer Studie, dass die Preise für Batterien seit Jahren schneller Fallen, als von Experten und Energiepolitikern erwartet.

Deutsche Forscher rechnen vor, dass die Speicherpreise pro Jahr um bis zu 20 Prozent sinken.

Das Stromsystem profitiert von Batteriespeichern

Das Stromsystem profitiert von der schönen neuen Speicherwelt. Eine neue Untersuchung es renommierten Prognos-Instituts zeigt, dass mit vor Ort erzeugtem und gespeichertem Sonnenstrom weniger teure Stromleitungen benötigt werden. Davon würden alle Verbraucher profitieren, da die Netzkosten, die jeder mit seiner Stromrechnung zahlt, geringer ausfallen würden.

Sollten in Zukunft alle 18 Millionen Ein- und Zweifamilienhaushalte auf Batterien setzen, dann steht Deutschland ein riesiges Speicherpotential zur Verfügung, rechnet der Think Tank Agora Energiewende bei einer Presseveranstaltung von WWF und LichtBlick vor. Vernetzt zu einer riesigen SchwarmBatterie® liegt die Leistungsfähigkeit der Hausspeicher siebenfach höher als die der heute in Deutschland verfügbaren Pump-Wasserkraftwerke, mit denen Strom gespeichert wird.

Eine riesige SchwarmBatterie® entsteht

Die Energiewende-Plattform SchwarmDirigent® von LichtBlick vernetzt künftig viele kleine Batterien zu einem großen Schwarm®, sodass sie zu einem leistungsstarken SchwarmSpeicher® werden. Der Schwarm® von Batterien kann zukünftig – intelligent vernetzt und gesteuert – Sonnenstrom, der vor Ort produziert und nicht benötigt wird, bei hoher Nachfrage ins Netz einspeisen. Oder zum Beispiel überschüssigen Windstrom aus dem Netz aufnehmen.

Werden Sie Ihr eigener Energieversorger

Wenn auch Sie in Zukunft von Ihrer SchwarmBatterie® profitieren, können Sie bei LichtBlick schon heute die Qualitätsbatterie von Tesla Energy reservieren.


Zurück zur Übersicht »

2 Kommentare

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.