SCHWARMENERGIE

SchwarmDirigent® in der Cloud

Der SchwarmDirigent® von LichtBlick ist das Herzstück der Energiewelt der Zukunft. Mit dem von LichtBlick entwickelten Energiemanagementsystem vernetzen und optimieren wir viele dezentrale Anlagen und sorgen somit für eine Versorgungssicherheit und stabile Stromnetze.

SchwarmDirigent von LichtBlick - der Albert Einstein unter den Energiemanagementsystemen, Foto: LichtBlick SE
SchwarmDirigent von LichtBlick – der Albert Einstein unter den Energiemanagementsystemen, Foto: LichtBlick SE

Albert Einstein der Energiemanagementsysteme

Der SchwarmDirigent®, ursprünglich für die Vernetzung und Steuerung der ZuhauseKraftwerke entwickelt, ist inzwischen ein kleiner Albert Einstein der Energiemanagementsysteme: denn er macht die Energie schlau. Sie wird nur noch dann erzeugt, wenn sie auch gebraucht wird. Auf der diesjährigen Energie-Fachmesse E-world in Essen zeigt LichtBlick vom heutigen Dienstag an den nächsten Entwicklungsschritt des SchwarmDirigent®: Er zieht in die Cloud. So machen wir unsere Technologie vielen zugänglich – und das ist schließlich die Idee hinter dem Schwarm-Konzept. Bereits seit Längerem bietet LichtBlick Kunden wie Energieversorgern, Direktvermarktern oder Anlagenbetreibern Dienstleistungen des SchwarmDirigenten an. Mit der Cloudlösung können die Kunden nun per Webbrowser auf ihre Daten zugreift.

E-Autos werden zum Schwarm

Doch unser SchwarmDirigent® soll in Zukunft noch viel mehr leisten: In zwei großen von der Bundesregierung geförderten Forschungsprojekten spielt er die zentrale Rolle. Bei einem Projekt in Berlin sorgt er beispielsweise dafür, dass die Batterien von Elektrofahrzeugen intelligent be- und entladen werden und somit als Energiespeicher einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten.

Häuser werden Kraftwerke

Das 3-E-Mehrfamilienhaus ist ein neues zukunftsweisendes Forschungsprojekt von LichtBlick, Foto: LichtBlick SE
Das 3-E-Mehrfamilienhaus ist ein neues zukunftsweisendes Forschungsprojekt von LichtBlick, Foto: LichtBlick SE

In Hamburg kommt der SchwarmDirigent® beim „3E-Mehrfamilienhaus“ zum Einsatz. Dieses Haus ist mehr als ein Mehrfamilienhaus – es ist ein kleines Kraftwerk, das die Bewohner mit vor Ort erzeugtem Sonnenstrom und Wärme aus einem Blockheizkraftwerk versorgt. Überschüssiger Strom wird in Batteriespeichern und Batterien von Elektroautos gespeichert. Der SchwarmDirigent® ist das Gehirn des Energiehauses. Hier laufen alle Infos zu Wetter- und Verbrauchsprognosen sowie die Ladestände der Batterien und Daten der Strombösen zusammen. So optimiert der SchwarmDirigent® die Stromerzeugung im Haus.


Zurück zur Übersicht »

2 Kommentare

  • E. Dahn sagt:

    Ich bin das 1.-mal auf Ihrer Seite. Den Weg fand ich über die Suche nach der teslar-Batterie „Powerwall
    Home Battery“.
    Habe selbst eine Solaranlage -9,2 kWp- auf meinem Haus und suche einen wirstchaftlich interessanten
    Weg den “ Überschuss“ besser zu nutzen. Gesamtproduktion 8.896 kWh, davon 1781 kWh Eigenver-
    brauch.
    Die „teslar-Batterie“ könnte ein Weg sein!?
    Wo finde ich in Zukunft mehr Infos?


    • Ralph Kampwirth sagt:

      Hallo Herr Dahn,
      bitte schicken Sie uns eine Email an info@lichtblick.de, dann nehmen wir Ihre Anfrage gern auf und schicken Ihne weitere Informationen, sobald Sie vorliegen. Die ersten technischen Details finden Sie auf der Seite von Tesla unter http://www.teslamotors.com/powerwall


Artikel kommentieren