SCHWARMENERGIE

Aktuelle Energieversorgung auf den Kopf stellen

Wir hatten bei LichtBlick vergangene Woche Besuch von der Deutschen Welle. Die Redakteurin war aufgrund des Spiegel-Artikels auf unser aktuelles Forschungsprojekt 3-E-Mehrfamilienhaus aufmerksam geworden und wollte sich das genauer anschauen.

Das 3-E-Mehrfamilienhaus ist ein neues zukunftsweisendes Forschungsprojekt von LichtBlick, Foto: LichtBlick SE
Das 3-E-Mehrfamilienhaus ist ein neues zukunftsweisendes Forschungsprojekt von LichtBlick, Foto: LichtBlick SE

Zukunft der Energieversorgung

Was verbringt sich hinter dem Projekt, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert wird? Das Haus ist die Zukunft der Energieversorgung – nicht mehr und nicht weniger, so sieht es Christian Appel, Projektleiter bei LichtBlick. 3-E steht für Eigenerzeugung, Eigenverbrauch und Elektromobilität. In dem  Mehrfamilienhaus in Hamburg-Wilhelmsburg liefert eine PV-Anlage auf dem Dach Sonnenstrom, ein Blockheizkraftwerk im Keller Strom und Wärme und Speicher in Form von Solarbatterien von Sonnenbatterie und Elektroautos können den erzeugten Strom zwischenspeichern. Die Energie, die im Haus benötigt wird, wird also komplett vor Ort erzeugt – 100 Prozent ökologisch.

Intelligent vernetzt mit dem SchwarmDirigent

Über den von LichtBlick entwickelten SchwarmDirigent werden die einzelnen Anlagen intelligent vernetzt und können so optimal und flexibel abgestimmt werden: Die Batterie im Haus und im E-Auto speichern den Sonnenstrom, wenn er gerade nicht gebraucht wird. Benötigen die Bewohner Strom, wenn die Sonne nicht scheint, wird die Energie aus der Solarbatterie genutzt. Oder das Blockheizkraftwerk springt an und liefert den Strom. Die gleichzeitig erzeugte Wärme des Blockheizkraftwerks wird in Wärmespeichern aufbewahrt, bis ein Hausbewohner duscht oder die Heizung andreht. Und so weiter. Überschüssiger Strom aus der PV-Anlage, dem Blockheizkraftwerk und den Batterien wird von LichtBlick bedarfsgerecht ins Stromnetz eingespeist – von den Erlösen profitieren alle Beteiligten.

LichtBlick zeigt mit dem Projekt erneut, wie die Energiewelt der Zukunft aussieht – und dass die Versorgung aus 100 Prozent erneuerbare Energien machbar ist. Das spannende Forschungsprojekt wird bis 2016 unter anderem in dem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Wilhelmsburg in der Praxis getestet.

Den Beitrag können Sie sich hier anschauen

DW-Screenshot


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren