RATGEBER & SERVICE

4 Tipps zum Energiesparen im Frühling

Mit ein paar Tipps lassen sich schnell einige Kilowattstunden Strom sparen, Grafik: LichtBlick SE
Mit ein paar Tipps lassen sich schnell einige Kilowattstunden Strom sparen, Grafik: LichtBlick SE

Die Tage werden länger und wärmer, immer öfter bleiben Heizung und Licht ausgeschaltet, der Energieverbrauch sinkt. Der saisonbedingte Spareffekt lässt sich mit ein paar Maßnahmen zusätzlich unterstützen, die sich ohne viel Aufwand im Rahmen einer kleinen oder größeren Frühjahrsputzaktion umsetzen lassen.

Unsere Energiespartipps:

Kampf dem Kalk

Jeder Millimeter Kalkablagerung auf dem Heizstab steigert den Stromverbrauch von Boiler, Wasserkocher oder Kaffeemaschine um etwa acht Prozent. Dagegen hilft regelmäßiges Entkalken, zum Beispiel mit Essig- oder Zitronensäure.

Lassen Sie nichts anbrennen

Im Winter wurde viel gebacken und gebrutzelt, jetzt kann der Backofen eine gründliche Reinigung vertragen. Säubern Sie auch die Gummidichtungen mit warmem Wasser und mildem Reinigungsmittel, damit die Tür des Geräts richtig schließt und keine Wärme entweicht.

Eisfrei kühlt besser

Schon eine zwei Millimeter dicke Eisschicht kann den Strombedarf von Kühlschrank und Gefriertruhe um 15 Prozent erhöhen. Deshalb gilt: Alle Geräte jetzt abtauen, bevor sie in den Sommermonaten wieder auf Hochtouren laufen.

Sparsam staubsaugen

Seit September 2014 dürfen laut EU-Verordnung nur noch Staubsauger mit einer Leistung von maximal 1600 Watt, ab 2017 nur noch mit maximal 900 Watt gehandelt werden. Tipp für den Neukauf: Tests haben bewiesen, dass nicht die Wattzahl, sondern die Konstruktion für die Saugkraft ausschlaggebend ist. Sie können sich also getrost für einen Energiesparer entscheiden, der Wattstärke mit cleverer Technik wettmacht.

Weiter Tipps zum Energiesparen finden Sie auf unserer Webseite.

 


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren