RATGEBER & SERVICE

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Wo Ökostrom draufsteht ist auch Ökostrom drin - immer?, Foto: Panthermedia
Wo Ökostrom draufsteht ist auch Ökostrom drin – immer?, Foto: Panthermedia

Die Energiewende soll in Deutschland auf zwei Wegen gelingen. Der Staat fördert sie zum einen maßgeblich mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Aber auch die Verbraucher sind gefragt: Sie können sich bewusst für Ökostrom entscheiden. Inzwischen beziehen schon etwa 7,5 Millionen deutsche Haushalte Strom aus erneuerbarer Energie. Doch hat der Stromanbieter wirklich nur Ökostrom im Angebot oder gibt es bei dem gleichen Anbieter auch noch Kohle- und Atomstrom?

Hundert Prozent Ökostrom

Wer sich für Ökostrom entscheidet, sollte dies auch zu 100 Prozent machen und darauf achten, dass der Energieanbieter in allen Tarifen ausschließlich Ökostrom anbietet, das Unternehmen also komplett auf Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken verzichtet und es auch keine Verflechtung mit der Kohle- oder Atomindustrie gibt. Da der Begriff „Ökostrom“ weder genau definiert noch gesetzlich geschützt ist, geben Empfehlungen von Umwelt- und Verbraucherverbänden zu Ökostromanbietern einen guten Anhaltspunkt für Stromkunden. Weitere Orientierung bieten die Gütesiegel unabhängiger Institutionen, wie dem TÜV. Als einer der ersten Energieanbieter in Deutschland haben wir von LichtBlick das Qualitätssiegel „Wegbereiter der Energiewende“ vom TÜV Süd erhalten. Die Ziele der Energiewende sind fest in der Unternehmenspolitik verankert und werden auch in der Praxis konsequent angewandt, so die Begründung von TÜV-Süd für die Zertifikatsvergabe. LichtBlick bezieht den Strom ausschließlich aus erneuerbaren Quellen in Deutschland, genauer gesagt zu 100 Prozent aus deutscher Wasserkraft.

Kriterien für Ökostromanbieter

Verbraucher sollten bei ihrer Ökostrom-Wahl zweimal hinschauen, Foto: PantherMedia
Verbraucher sollten bei ihrer Ökostrom-Wahl zweimal hinschauen, Foto: PantherMedia

Die Umweltschutzorganisation Robin Wood hat eine Liste mit Kriterien für Ökostrom-Anbieter erstellt. Zu den vier Versorgern, die alle Kriterien uneingeschränkt erfüllen, zählt LichtBlick.

  • Es darf keine direkte Verflechtung mit einem Konzern geben, der Atom- oder Kohlekraftwerke betreibt oder mit Strom aus diesen Quellen handelt.
  • Der Anbieter bietet ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien an.
  • Der Ökostromanbieter muss bundesweit tätig sein.

Wer mehr über LichtBlick und unsere echten Ökostrom-Tarife erfahren möchte, schaut einfach auf unserer Webseite vorbei.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.