MEINUNG & POSITION

Solarradweg erreicht Spitzenwerte

Fahrrad fahren ist gut für die Seele, frische Luft, körperliche Betätigung und das Gefühl sich umweltfreundlich fortzubewegen, tragen zu einer wohltuenden Stimmung bei. Umso besser, wenn die Radwege einen doppelten Zweck erfüllen und zusätzlich auch noch Strom erzeugen.

Solarenergie von der Straße - mit dem Solarradweg, Foto: SolaRoad Netherlands
Solarenergie von der Straße – mit dem Solarradweg, Foto: SolaRoad Netherlands

Erster Solarradweg nahe Amsterdam

Die Gemeinde Krommenie, 25 Kilometer von Amsterdam entfernt, stellte im Jahr 2014 mit dem Projekt Solaroad den ersten Solarradweg weltweit fertig und machte so international auf sich aufmerksam. Jetzt, nach über zwei Jahren hat er nach Angaben alle Erwartungen übertroffen und sogar die Ingenieure selbst überrascht. Das sagte zumindest Projektsprecher Sten de Wit dem Portal Newsgreen.

Nach ersten Pannen, erfolgreiche Testphase

Auch wenn die Testphase nicht reibungslos lief und sich nach kurzer Zeit ein Teil der Beschichtung löste, weil das Material zu empfindlich auf die Wetterbedingungen reagiert hatte, fanden die Entwickler Wege und Lösungen, um die Probleme zu beheben. Ein halbes Jahr später konnten sich dann die Ergebnisse schon sehen lassen: Trotz der schwächeren Sonne im Winter, hatte der 70 Meter lange Radweg mehr als 3000 kWh produziert, was ausreicht, um eine Person ein ganzes Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Potenzial für 140.000 Kilometer Solarradweg

Nach dem ersten Jahr addierte sich der Wert sogar auf 9800 kWh und erreichte somit, nach Angaben der Entwickler, den obersten Anschlag der möglich war.Die Spezialisten von Solaroad rechneten auf Basis der Ergebnisse zudem aus, dass rund ein Fünftel der 140 000 Kilometer Radwege in den Niederlanden, sinnvoll zur Erzeugung von Ökostrom genutzt werden könnten.

enorm Magazin

Der Beitrag wurde uns mit freundlicher Genehmigung von enorm zur Verfügung gestellt. enorm ist das Magazin für den gesellschaftlichen Wandel. Es will Mut machen und unter dem Claim „Zukunft fängt bei Dir an“ zeigen, mit welchen kleinen Veränderungen jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann. Dazu stellt enorm inspirierende Macher und ihre Ideen sowie Unternehmen und Projekte vor, die das Leben und Arbeiten zukunftsfähiger und nachhaltiger gestalten. Konstruktiv, intelligent und lösungsorientiert.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.