MEINUNG & POSITION

Schwarze Schafe müssen genannt werden!

Robert-Busch, Foto: bne
Robert-Busch, Foto: bne

Von Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neuer Energieanbieter (bne)

Ein Anbieterwechsel geht heute sicher und leicht von der Hand; der Großteil der Energieversorger behandelt seine Kunden verantwortungsbewusst und fair. Dass Verbraucher dennoch oftmals zögern, einen günstigeren neuen Anbieter zu wählen, liegt am Gebaren einiger weniger schwarzer Schafe. Diesem Problem kann nur durch maximale Transparenz begegnet werden.

Ein Instrument dafür gibt es längst: Die 2011 von uns mitgegründete Schlichtungsstelle Energie, an die sich Verbraucher bei Konflikten mit ihrem Energieversorger wenden können. Im ersten Jahr sind dort rund 14000 Beschwerden eingegangen. Ein überwiegender Teil davon betrifft  aber nur einige wenige Unternehmen. Deshalb fordern wir: Die Schlichtungsstelle muss jetzt die Namen jener Unternehmen öffentlich machen, die für den Großteil der Streitigkeiten verantwortlich sind.

Unseriöse Anbieter dürfen Ruf des Wettbewerbs nicht ruinieren

Denn es kann nicht sein, dass das Gebaren einer Handvoll unseriöser Firmen derart den Ruf des Wettbewerbes ramponiert – und damit das Angebot von mittlerweile über 800 zuverlässigen Energieversorgern diskreditiert. Schon im Vorfeld der Gründung der Schlichtungsstelle Energie hat der bne darauf hingewiesen, welche Vorteile die Nennung der Namen jener Firmen hat, die sich nicht korrekt verhalten.

Die Schlichtungsstelle macht gute Arbeit, aber sie könnte durch höhere Transparenz dafür sorgen, dass Probleme schon im Vorfeld vermieden werden und eine Schlichtung gar nicht erst nötig wird.  Dann befänden sich zuverlässige Unternehmen und Kunden in einer klassischen Win-win-Situation: Verbraucher könnten sich bei der Schlichtungsstelle allgemein informieren, welche Unternehmen auch in Konfliktsituationen noch Fairness und Kundenservice in den Fokus stellten – Wechselportale könnten auf die Zahlen der Schlichtungsstelle hinweisen und Energieunternehmen mit ihrem guten Ruf werben.

Es wird höchste Zeit, solche Transparenzkriterien in die Statuten der Schlichtungsstelle aufzunehmen, wenn wir den lebendigen Wettbewerb auf dem Endkundenmarkt aufrecht erhalten wollen – damit Kunden weiter die Möglichkeit haben, die Kosten der Energiewende für sich abzumildern!

Der bne ist die schlagkräftige Interessenvertretung für alle netzunabhängigen Energieversorger in Deutschland. LichtBlick zählt zu den Gründungsmitgliedern des bne. Der bne kämpft für fairen Wettbewerb, Vielfalt und Fairness im Energiemarkt.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren