MEINUNG & POSITION

Mieter und Käufer wollen Strom selbst erzeugen

Beim neuen Haus sollte am besten eine Solaranlage auf dem Dach sein, das zeigt eine aktuelle LichtBlick-Umfrage, Grafik, LichtBlick
Beim neuen Haus sollte am besten eine Solaranlage auf dem Dach sein, das zeigt eine aktuelle LichtBlick-Umfrage, Grafik, LichtBlick

Wir haben die Bundesbürger zum vierten Mal  in einer Onlineumfrage gefragt, welche Kriterien für sie beim Kauf oder Mieten einer Immobilie relevant sind. Das Ergebnis: Für 20 Prozent der Deutschen ist eine Solaranlage auf dem Dach oder ein Blockheizkraftwerk im Keller ein wesentliches Entscheidungskriterium. Generell spielen für die Deutschen bei der Wohnungs- und Haussuche Energiethemen eine zentrale Rolle.

Energiethemen für Mieter und Käufer wichtig

Einige Energiethemen überholen in diesem Jahr bereits klassische Auswahlkriterien. Für 63 Prozent der Befragten steht eine gute Wärmedämmung im Mittelpunkt. Und 60 Prozent nennen eine energiesparende Heizungsanlage als wesentlich. Beide Aspekte haben für die Befragten  bereits eine größere Relevanz als herkömmliche Faktoren wie Größe (54 Prozent) und Ausstattung (40 Prozent).
Preis und Lage einer Immobilie sind für Mieter und Käufer weiterhin zentral, verlieren im Vergleich zum Vorjahr allerdings an Bedeutung. Für 75 Prozent der Befragten ist der Miet- und Kaufpreis entscheidend. Das sind 7 Prozent weniger als im Vorjahr.  Und 67 Prozent achten besonders auf eine gute Lage, ein Jahr zuvor waren es noch 76 Prozent.

Mieter-Strom in Berlin

Wie auch Mieter von lokal erzeugtem Strom profitieren können, demonstrieren wir im  Gelben Viertel in Berlin-Hellersdorf. Hier versorgen wir Mieter mit  vor Ort produziertem Solarstrom. Es handelt sich hierbei um das erste Mieterstrom-Großprojekt in Deutschland. Die Mieter profitieren dabei von einem günstigen ZuhauseStrom-Tarif.


Zurück zur Übersicht »

1 Kommentar

  • Olli sagt:

    Ein toller Ansatz, um Geld im neuen Jahr zu sparen und dabei noch der Umwelt zu helfen ist ein Wechsel des Stromanbieters. Ökostrom Tarife sind heute meist sogar schon günstiger, als die Konventionellen und schonen dabei noch die Umwelt. Wichtig ist aber, vorm Abschluss des neuen Vertrages den Strommix zu checken. Das geht z.B. hier ganz einfach:
    http://www.check24.net/oekostrom.html?pid=79134

    Bei maximaler Ausbeute bei einem Vergleichsportal können Sie bis zu 1.000 Euro pro Jahr alleine bei Gas und Stromanbietern sparen. Dabei aber unbedingt auf die Zahlungsweise gucken. Tarife auf Vorkasse sind meist insgesamt günstiger, doch im Falle einer Insolvenz des Versorgers ist auch die geleistete Vorkasse futsch, so geschehen vor einigen Jahren bei TeldaFax.

    Bei Versicherungen ist noch einiges mehr drin. Dort können Sie allein durch die KFZ-Versicherung, Hausrat und Haftpflicht über 1.200 Euro sparen.

    Die Preise zu vergleichen kann sich also richtig lohnen und den Geldbeutel deutlich entlasten.


Artikel kommentieren