MEINUNG & POSITION

#FridaysForFuture weltweit

Von den Diskussionen der Politiker und Gegner lassen sich die #FridaysForFuture-Demonstranten zum Glück nicht beeindrucken. Stattdessen werden sie immer mehr und bekommen von unterschiedlichen Seiten Unterstützung. Am Freitag, 15. März, wird es in mehr als 100 Ländern weltweit Demonstrationen fürs Klima geben. In Deutschland gehen Schülerinnen und Schüler in mehr als 200 Städten auf die Straße.

Wie hier in Berlin werden am Freitag in vielen Ländern und Städten Schüler für #FridaysForFuture auf die Straße gehen, Bild: Leonhard Lenz (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:End_of_the_FridaysForFuture_Demonstration_25-01-2019_Berlin_02.jpg), „End of the FridaysForFuture Demonstration 25-01-2019 Berlin 02“, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/legalcode
Wie hier in Berlin werden am Freitag in vielen Ländern und Städten Schüler für #FridaysForFuture auf die Straße gehen, Bild: Leonhard Lenz (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:End_of_the_FridaysForFuture_Demonstration_25-01-2019_Berlin_02.jpg)

#FridaysForFuture und LichtBlick

#FridaysForFuture wurde von der Schülerin Greta Thunberg ins Leben gerufen und Schülerinnen und Schüler weltweit haben mit ihrem Engagement eine große Bewegung daraus gemacht. Wir von LichtBlick werden auch immer wieder gefragt, ob wir uns nicht engagieren wollen. Wir finden #FridaysForFuture großartig. Doch wir werden als Unternehmen nicht bei den Demos vor Ort sein – dieser Raum gehört den Jugendlichen, sie sind laut genug, dass ihre Forderungen gehört werden. Aber wir werden natürlich weiter darüber berichten und sie somit unterstützen. So kommen auf unserem Instagram-Account LichtBlicker zu Wort, deren Kinder auf die Demos hier in Hamburg gehen. Den Anfang hat unsere Kollegin Corine gemacht.

Forscher unterstützen Klimastreik

Mit der Initiative "Scientists for Future" unterstützen Forscher die Jugendlichen, Logo: Scientists for Future
Mit der Initiative „Scientists for Future“ unterstützen Forscher die Jugendlichen, Logo: Scientists for Future

Einen anderen Weg sind Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegangen. Sie haben die Initiative „Scientists for Future“ gegründet. Die Initiatoren, zu denen unter anderem Volker Quaschning und Eckart von Hirschhausen, unterstützen #FridaysForFuture mit ihren Fachexpertisen zum Klimawandel und den Folgen. Sie geben den Demonstranten sozusagen Rückendeckung, wenn irgendjemand ihre Forderungen anzweifeln sollte oder glaubt, dass sie für dieses Thema nicht „Profi“ genug wären. Inzwischen unterstützen mehr als 19.000 Forscherinnen und Forscher „Scientists for Future“.

Mehr zu den großen #FridaysForFuture-Demos am 15. März gibt es hier.

 

 

 


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.