MEINUNG & POSITION

Earth Hour: Eine Stunde fürs Klima

Eine Stunde Licht aus - bei der Earth Hour kann jeder ein Zeichen setzen, Grafik: WWF
Eine Stunde Licht aus – bei der Earth Hour kann jeder ein Zeichen setzen, Grafik: WWF

Die #FridaysForFuture-Bewegung hat das Thema Klimaschutz und Verantwortung wieder mehr in den öffentlichen Fokus gerückt. Bereits seit 12 Jahren organisiert unser Partner, der WWF, die Earth Hour. Immer am letzten Samstag im März gehen fürs Klima für eine Stunde rund um den Globus die Lichter aus. Weltweit können die Menschen dieses Jahr am 30. März zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr ein Zeichen für den Klimaschutz setzen und die Lichter ausschalten. Die Aktion zeigt, wie einfach jeder einzelne sich engagieren kann.

Zeit für Klimaschutz

Die neuesten Zahlen der CO2-Emissionen zeigen wieder: Den vielen guten Worten auf den Klimakonferenzen sind leider keine Taten gefolgt. Der wachsende Energiehunger wird nicht mit erneuerbaren Energien gestillt, sondern nach wie vor hauptsächlich mit fossilen Brennstoffen. Dabei zeigen die Wetterextreme rund um den Globus, dass die Folgen des Klimawandels jetzt schon spür- und sichtbar sind. Die Earth Hour ist eine gute Gelegenheit für jeden einzelnen, sich sein Handeln bewusst zu machen. Doch wir dürfen jetzt nicht nur Zeichen setzen, sondern müssen handeln, um das 1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen.

Earth Hour deutschlandweit

Die Earth Hour kann eine starke Botschaft an die Politiker weltweit sein und bewegt sie zum Handeln. 2018 haben immerhin Millionen Menschen in mehr als 180 Ländern an der Aktion teilgenommen. Und auch in diesem Jahr sind bei der Earth Hour nicht nur um den gesamten Globus, sondern auch in Deutschland wieder unzählige Städte, Gemeinden und Unternehmen dabei. Von Sylt bis Konstanz, von Aachen bis Frankfurt/Oder finden Aktionen statt – oder gehen einfach nur die Lichter aus. Wie in jedem Jahr findet auch 2019 die größte Kundgebung in Berlin am Brandenburger Tor statt. Wer jetzt genau wissen möchte, ob seine Stadt auch mitmacht, findet eine Earth Hour-Übersicht beim WWF.

Earth Hour das gesamte Jahr

Um ein Zeichen für den Kilmaschutz zu setzen, musst Du nicht an einer der großen Veranstaltungen teilnehmen – mache mit Freunden oder der Familie Dein eigenes Earth Hour-Event und feiert zusammen eine Stunde Dunkelheit. Ein paar Ideen liefert der WWF. Noch besser ist es natürlich, wenn die Earth Hour nicht nur eine Stunde im Jahr, sondern auch an den 8.759 restlichen Stunden stattfindet – damit meinen wir nicht, dass wir das komplette Jahr auf Licht verzichten sollten. Nehmt an Demos wie #FridaysForFuture teil, prüft eure eigenen CO2-Emissionen und schaut, wo ihr einsparen könnt. CO2-Rechner geben erste Ideen zum Einsparen.

 

 


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.