MEINUNG & POSITION

Die Energiewende braucht Stromwechselhelfer!

Der Wechsel zu Ökostrom ist so einfach - jeder kann sich am Atomausstieg beteiligen, Bild: Atomausstieg selber mache
Der Wechsel zu Ökostrom ist so einfach – jeder kann sich am Atomausstieg beteiligen, Bild: Atomausstieg selber mache

Gastbeitrag von Melanie Ball, Bündnis Atomausstieg selber machen!

Sie kennen vielleicht die grünen Stromwechsel-Flyer mit dem Männchen drauf, das vom Atomkraftwerk wegläuft?

Vor mittlerweile sechs Jahren taten sich Umweltverbände und Anti-Atom-Initiativen unter diesem Logo zusammen, um zunächst ihre eigenen Mitglieder zum Wechsel des Stromanbieters zu animieren. Mit dem Motto „Atomausstieg selber machen!“ starteten sie einen Boykottaufruf an die vier Stromkonzerne, die AKW betreiben: „Wenn Ihr Euer Geschäftsmodell nicht ändert – dann kaufen wir Euren Strom nicht mehr.“

Schon mehr als 1 Million Ökostrom-Kunden

Sechs Jahre später sind die vier vom Bündnis empfohlenen Ökostromanbieter – EWS Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und Naturstrom – als Qualitätsgaranten für reinen und konzernunabhängigen Ökostrom bundesweit bekannt. Über eine Million Kunden haben inzwischen ihren „Atomausstieg selber gemacht“ und sind zu einem der Ökostromanbieter gewechselt. Und doch ist Aufklärungsarbeit mehr denn je von Nöten.

Aufklärungsarbeit

Laut Bundesnetzagentur haben erst 15 Prozent aller Haushaltskunden schon einmal ihren Stromanbieter gewechselt. Dabei bieten die Konzerne EnBW, E.on, RWE und Vattenfall mit ihrem Oligopol dem Verbraucher zahlreiche gute Gründe: Mit den noch laufenden neun AKW produzieren sie bis mindestens 2022 weiter Atommüll, für den es kein Entsorgungskonzept gibt. Um auch den letzten Euro Gewinn aus ihren abgeschalteten AKW zu quetschen, klagen mehrere Konzerne vor Gericht gegen den Atomausstieg. Gleichzeitig beschwören die Konzerne, mehrere Politiker und Leitmedien im Einklang enorm steigende Stromkosten, die auf den armen Verbraucher wegen der Energiewende angeblich zukämen.
Über diese Schieflage versucht das Bündnis „Atomausstieg selber machen!“ aufzuklären.

Orientierung beim Wechsel

Immer wichtiger für potentielle Wechsler wird außerdem die Orientierungshilfe bei den verschiedenen Ökostromangeboten: Laut Preisvergleichsportal Verivox sucht die Hälfte aller Wechselkandidaten nach Ökostrom. Damit diese Verbraucher auch zu den glaubwürdigen, unabhängigen Anbietern finden, informiert das Bündnis Atomausstieg selber machen! darüber, welche Unternehmen sich nur das grüne Mäntelchen überwerfen, ohne selbst in die Energiewende zu investieren.

Neben den Flyern und unserem Internetportal betreiben wir auch einen Facebook-Account, machen Pressearbeit und bemühen uns, neue Zielgruppen als Stromwechsler zu gewinnen. – Denn das Thema Atomausstieg ist für uns noch nicht erledigt! Nicht zuletzt kann jeder mit dem Wechsel zu Ökostrom seine persönliche Energiewende schneller vollziehen.

 

 


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren