MEINUNG & POSITION

Der Klimawandel ist nicht das Problem…

Nachhaltigkeit ist ein Grundstein gegen den Klimawandel, Foto: Hermaion, pixabay
Nachhaltigkeit ist ein Grundstein gegen den Klimawandel, Foto: Hermaion, pixabay

… sondern der Fakt, dass die Menschheit mehr natürliche Ressourcen verbraucht, als die Erde regenerieren kann, sagt Dr. Mathis Wackernagel, Gründer und Präsident des Global Footprint Network. Er hielt am Montag hier in Hamburg einen Vortrag, und ich muss sagen, dass er eine sehr interessante Perspektive verfolgt, die zu viel Nachdenken anregt. Global Footprint Network versteht sich dabei als Buchhalter, die eine Methode entwickelt haben, mit der Ressourcenverbrauch gemessen werden kann.

Nachhaltigkeit lernen = Klimawandel stoppen

So stellen die Aktivisten ein Instrumentarium für die Erfolgskontrolle von Nachhaltigkeitsmaßnahmen zur Verfügung. Das Netzwerk erstellt beispielsweise mit und für den WWF den „Living Planet Report“ . Dieser Report zeigt, dass die Menschheit heute eineinhalb (!) Planeten benötigte, um ihren aktuellen Ressourcenverbrauch nachhaltig zu stillen.

Besser als ich kann das die Website des Global Footprint Network darstellen, am besten aber Mathis Wackernagel selbst. Ich habe ihn eingeladen, als Gastautor in unserem Blog seine Ideen zu präsentieren – und ich freue mich schon auf den Debattenbeitrag aus berufenem Munde!

Ein Beitrag von Dr. Christian Friege, Vorstandvorsitzender von LichtBlick


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.