Strom aus Kohle - für 67 Prozent der Bundesbürger hat die Energiequelle keine Zukunft, Foto: PantherMedia

MEINUNG & POSITION

67 Prozent sagen Nein: Bundesbürger gegen Kohle

Am Wochenende ist in Hamburg das Kohlekraftwerk Moorburg ans Netz gegangen. Dabei wollen die Bundesbürger gar keinen Strom aus klima- und umweltschädlichen Kohlekraftwerken mehr.

Nein zu Kohle

67 Prozent der Bundesbürger befürworten das Auslaufen der Kohleverstromung in Deutschland. 19 Prozent der Befragten sprechen sich sogar für eine zügige Abschaltung aller Kohlemeiler aus. 48 Prozent wollen im ersten Schritt nur die am stärksten umweltbelastenden Anlagen vom Netz nehmen. Nur noch jeder Fünfte (21 Prozent) ist davon überzeugt, dass die Kohle auch in Zukunft für eine sichere Stromversorgung benötigt wird. Dies zeigt eine Umfrage, die wir gemeinsam mit unserem Energiewende-Partner WWF durchgeführt haben.

Klimapolitischer Sündenfall

Ein gutes Beispiel, dass Kohleverstromung nicht mehr in das Energiewende-Zeitalter passt, ist das Kohlekraftwerk Moorburg: Mit einem jährlichen CO2-Ausstoß von bis zu 8,7 Millionen Tonnen zählt der Meiler zu den 25 klimaschädlichsten Kohlekraftwerken Europas. „Moorburg ist ein klimapolitischer Sündenfall. Wir brauchen keine neuen Meiler, sondern einen schrittweisen Abschied von der Kohle. So beschleunigen wir die Energiewende. Das ist mittlerweile breiter gesellschaftlicher Konsens“, so Gero Lücking, Geschäftsführung Energiewirtschaft von LichtBlick.

Verfehlte Energiepolitik

18 Prozent der Brfragten möchten Tagebaue lieber heute als morgen schließen, Foto: PantherMedia
18 Prozent der Brfragten möchten Tagebaue lieber heute als morgen schließen, Foto: PantherMedia

„Moorburg wird zum teuren Mahnmal für eine verfehlte Energiepolitik werden, die viel zu lange auf schmutzige Kohle setzte. Es ist richtig, beschleunigt den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzutreiben. Die Politik muss jetzt aber auch die Weichen stellen, dass die bestehenden Überkapazitäten im Stromsektor durch alte Kohlemeiler und nicht durch neue klimafreundliche Gaskraftwerke abgebaut werden. Nur so kommen die Klimaschutzziele von minus 40 Prozent bis 2020 in Reichweite“, sagt Regine Günther, Leiterin Klima- und Energiepolitik des WWF Deutschland.

Neue Tagebaue unerwünscht

Die Kohle-Skepsis der Deutschen wendet sich nach der Umfrage von WWF und LichtBlick auch gegen den Braunkohle-Tagebau. Neue Tagebaue, wie sie derzeit in Garzweiler und in der Lausitz geplant sind, lehnen zwei Drittel der Befragten ab. 18 Prozent fordern sogar eine sofortige Stilllegung aller Tagebaue. Lediglich 17 Prozent befürworten neue Abbaugebiete.

 


Zurück zur Übersicht »

2 Kommentare

  • Stefan B. sagt:

    Wo bleiben die Gegenargumente? Was passiert wenn die Kohlekraftwerke abgeschaltet werden? Woher kommt der Strom wenn kein Wind weht oder die Sonne scheint?
    Kohlekraftwerke werden noch lange benötigt um Schwankungen im Netz auszugleichen.


    • Anke Blacha | LichtBlick Autorin antwortet:

      Hallo Stefan,
      wir fordern nicht die sofortige Abschaltung der Kohlekraftwerke. Doch die Energieversorgung kann und muss zukünftig ohne Kohlekraft erfolgen. Schon heute könnten einige Kraftwerke vom Netz gehen, wenn mehr klimafreundlichere Gaskraftwerke zum Einsatz kämen. Aufgrund der günstigen Kohle und dem wirkungslosen Emissionshandel lohnen sich für die Betreiber aber nach wie vor die Kohlekraftwerke. Erst gestern wurde die Meldung veröffentlicht, dass die erneuerbaren Energien ihren Anteil an der Stromerzeugung erhöhen konnten – der Anteil von Braunkohle allerdings zulasten von Gaskraftwerken gleich blieb (http://www.klimaretter.info/energie/hintergrund/18330-erneuerbare-ueberholen-braunkohle).

      Wir bei LichtBlick arbeiten mit der Entwicklung des SchwarmEnergie-Konzepts und der IT-Plattform SchwarmDirigenten daran, dass zukünftig eine Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien möglich ist. Mit der intelligenten Vernetzung dezentraler Anlagen sowie Speicher gelingt es, die Energieversorgung zu sichern auch wenn die Sonne nicht scheint oder kein Wind weht. Mehr zu SchwarmEnergie finden Sie auf unserer Webseite: http://www.lichtblick.de/privatkunden/schwarm-energie/.

      Viele Grüße
      Anke Blacha


Artikel kommentieren