LICHTBLICKER

Unser Kunde: Bei berolina Schriftbild wird Klima- und Umweltschutz groß geschrieben

berolina: Das führende Druckmanagement-Unternehmen vertraut auf LichtBlick
berolina: Das führende Druckmanagement-Unternehmen vertraut auf LichtBlick

Das Familienunternehmen berolina Schriftbild GmbH & Co. KG gehört zu den führenden europaweit tätigen Lösungsanbietern für Druckmanagement – und hat sich Anfang des Jahres bewusst für eine Versorgung mit umweltfreundlichem Strom von LichtBlick entschieden.

Ein Interview mit Sabine Leifeld, Pressereferentin bei berolina.

Welche Idee und Philosophie stehen hinter berolina?

berolina steht für über 40 Jahre Erfahrung rund ums Dokument. Als familiengeführtes Unternehmen mit Standorten in 22 europäischen Ländern begeistern wir 15.000 Kunden. 500 Mitarbeiter, Vertriebspartner und Techniker engagieren sich Tag für Tag für die Ziele unserer Kunden. Mit maßgeschneiderten Konzepten für die gesamte Druckerumgebung helfen wir unseren Kunden, Druckkosten zu senken und Prozesse zu optimieren. berolina hat mehr Umweltauszeichnungen erhalten als die meisten anderen Unternehmen dieser Branche. Nachhaltigkeit und Kundenorientierung gehören zu unseren Kernwerten. Keine Massenprodukte, sondern Ideen zu entwickeln, das treibt uns seit unseren Anfängen an.

Wie werden Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz bei berolina in den Unternehmensalltag integriert?

Das berolina Druckmanagement setzt heute auf Energiesparkonzepte, präventive Druckerwartung und auf produktintegrierten Umweltschutz. In verschiedenen Initiativen engagieren wir uns für Klima- und Umweltschutz. Als eines der ersten Unternehmen wurden wir Partner der Initiative „Wirtschaft pro Klima“, einer Initiative des B.A.U.M. e.V., des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes. berolina ist auch Mitglied der Umweltpartnerschaft Brandenburg, einer Initiative des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Wir können auf lange Erfahrung mit ökologischem Management zurückblicken: Bereits 2003 haben wir mit DIN EN ISO 14001 ein international anerkanntes Umweltmanagementsystem installiert. Jährlich stattfindende Audits geben uns als Unternehmen wie auch unseren Kunden die Sicherheit, dass alle Umweltleistungen erbracht und überwacht werden. berolina ist zudem zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und garantiert eine fachgerechte Entsorgung.

Welche Rolle spielt dabei Ökostrom?

Der Ökostrom fügt sich nahtlos in das ökologische Konzept von berolina ein. Zwar verfügt berolina über eigene Solar- und Photovoltaikanlagen, doch können wir uns mit der so gewonnenen Energie nicht komplett selbst versorgen. Wichtig war uns, dass der benötigte Strom verlässlich aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Für berolina als produzierendes Unternehmen muss die Balance zwischen Ökonomie und Ökologie gegeben sein. Da ist es nur folgerichtig, dass auch der Strom „grün“ ist.

Wie schwierig ist es, in Ihrer Branche nachhaltig zu wirtschaften?

Ökostrom und eigene Solar- und PV-Anlagen versorgen den Unternehmenssitz
Ökostrom und eigene Solar- und PV-Anlagen versorgen den Unternehmenssitz

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet für Unternehmen im ersten Schritt immer ein Umdenken und ein Mehr an Anstrengungen und Investitionen. Zuletzt im Jahre 2009 hat berolina in einem alle Bereiche des Unternehmens umfassenden Energieeffizienz-Projekt das Ziel von 30 Prozent Energieeinsparung durch Maßnahmen im und am Firmengebäude umgesetzt. Unser Vorteil ist, dass unsere Produkte und Dienstleistungen an sich bereits auf Nachhaltigkeit ausgelegt sind. Unser Druckmanagement zielt ja eben gerade darauf ab, ökologischer zu drucken, faxen und kopieren: Eine optimale Druckerlandschaft führt zu einem geringeren Energieverbrauch und zur Reduzierung von Elektroschrott. Und unsere Toner und Tinten nehmen die Umwelt gleich dreifach in Schutz: Mehrleistung schont die Ressourcen, verringert die Abfallmengen und vermindert die CO2-Emisssionen. Die Mehrweg-Verpackungen mit wiederverwendbaren Verpackungselementen tragen ebenfalls dazu bei, die Müllberge zu reduzieren.

Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft?

Wir wünschen uns, dass immer mehr Unternehmen sich für den Klimaschutz stark machen und dass Ökonomie und Ökologie nicht mehr als Gegensätze verstanden werden. Wir wünschen uns, dass IT-Verantwortliche und auch Anwender ein stärkeres Bewusstsein dafür haben, dass sie durch geschicktes Ausnutzen der Geräte und verantwortungsvolles Druckverhalten aktiv die Umweltbelastungen verringern können. Und wir wünschen uns, dass auch wir selbst immer neue Ansätze finden, wie wir weiter an uns arbeiten können, um noch effizienteren Klimaschutz zu betreiben.

 Das Interview führte Alicia Prahm von LichtBlick.


Zurück zur Übersicht »

1 Kommentar

Artikel kommentieren