LICHTBLICKER

Schreibwettbewerb im Intag in Ecuador

William Navarrete erklärt die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb
William Navarrete erklärt die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb

von Laura Welle, Unternehmenskommunikation

Nach mehreren Monaten Vorbereitung hat im Januar endlich der Schreibwettbewerb an sechs Schulen in der Intag-Region in Ecuador stattgefunden.

DECOIN-Mitarbeiter William Navarrete und Wiebke aus Deutschland sind von Schule zu Schule unterwegs gewesen um den Schülerinnen und Schülern die Regeln zu erklären, damit der Wettbewerb reibungslos und fair abläuft. Die Eindrücke der Schülerinnen und Schüler waren sehr verschieden und dementsprechend sind es auch die Facetten, die in den Geschichten erzählt werden.

Die letzten Monate im Umweltbildungsprojekt

In den vergangenen Monaten haben die Schülerinnen und Schüler ein buntes Programm im Rahmen des Umweltbildungsprojektes gehabt: Von Exkursionen und Ausflügen in die umliegenden Wälder und Nachbardörfer, über spezielle Unterrichtsreihen zu den Themen Artenschutz, Bedeutung der Wälder für das Klima und Bedrohungen durch den Bergbau bis hin zu allgemeinen Schreibwerkstätten war alles dabei.

Casa Palabra y Pueblo in Apuelo

Wiebke ist mitgekommen, um die Eindrücke der Schüler und Lehrer, die am Umweltbildungsprojekt der letzten Monate teilgenommen und mitgewirkt

Wiebke Müller im Interview mit Schülern aus Cuellaje
Wiebke Müller im Interview mit Schülern aus Cuellaje

haben, hautnah zu erleben. Sie macht für einige Zeit Freiwilligenarbeit im Gemeindezentrum „Casa Palabra y Pueblo“, dem Dokumentations- und Bildungszentrum in der zentralen Stadt des Intag, Apuelo. Hier sind auch die Büros von Zeitung und Radio, sowie eine Bibliothek und Internetzugänge, die die Bürger aller Altersstufen nutzen können.

Es ist mehr als nur ein Schreibwettbewerb

Ziel des Umweltbildungsprojektes war zum einen die konkrete Arbeit mit Schulen. Zum anderen aber ist es wichtig, das Wissen und die Informationen in die breite Bevölkerung zu tragen. Dazu ist DECOIN-Präsidentin Silvia Quilumbango mit zwei Schülern zu Besuch bei RADIO INTAG gewesen. Die Schüler haben ihre Geschichten erzählt und im Anschluss konnten sie sich mit der Reporterin Sonia Córdova und Silvia über ihre Erlebnisse im Wald, das Umweltbildungsprojekt und die ersten Schreiberfahrungen unterhalten.
Nun werden alle Beiträge von der Jury beurteilt – Kriterien dabei sind  Kreativität, Sprachgebrauch, Struktur, Stil und vor allem wie es ihnen gelang, den Leser zu fesseln.

Jeden Monat senden uns unsere Kooperationspartner von „Geo schützt den Regenwald e.V.“ einen aktuellen Bericht zur Lage in unserem gemeinsamen Regenwaldprojekt zu. Die Berichte veröffentlichen wir regelmäßig hier auf unserer Internetseite. Die Berichte werden meistens von der Co-Autorin der regionalen Intag-Zeitung Mary Ellen Fieweger, die in der Region lebt, verfasst. So ist auch dies ein Auszug aus dem aktuellen Bericht, den sie uns vor einigen Tagen zu gesendet hat.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.