LICHTBLICKER

Scandic Hotels: Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Seit Anfang des Jahres beliefert LichtBlick die Scandic Hotels in Deutschland mit 100 Prozent Ökostrom. Die Hotelkette hat – wie wir – Nachhaltigkeit fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Ein guter Grund für uns einmal genauer nachzufragen, was Scandic tatsächlich unter Nachhaltigkeit versteht. Die Fragen hat uns Carina Antic, Hotelmanagerin Scandic Berlin Potsdamer Platz, beantwortet.

Am Samstag findet weltweit wieder die Earth Hour statt, Bild: WWF
Am Samstag findet weltweit wieder die Earth Hour statt, Bild: WWF

Earth Hour bei Scandic

Am Wochenende findet zum zwölften Mal die Earth Hour statt, an der sich auch Scandic seit einigen Jahren mit allen deutschen Hotels beteiligt. Welche Bedeutung hat die Earth Hour für Sie?

Die Earth Hour ist für uns ein wichtiges Zeichen für die steigende Bedeutung des Klimaschutzes und der Verantwortung auf Unternehmensebene, die damit einhergeht. Gerade im Hinblick auf den Klimawandel und Initiativen wie der UN Global Compact Pakt setzen wir mit der Earth Hour jedes Jahr ein wichtiges Signal für den gelebten Klimaschutz und eine nachhaltige und wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmensstrategie in der Hotellerie.

Bei Scandic verstehen wir Innovation und stetige Weiterentwicklung als Basis für unseren Erfolg. Deswegen hinterfragen wir regelmäßig unsere Betriebsabläufe und können so Einsparungen im Ressourcenverbrauch und Food Waste erzielen. Die Earth Hour ist jedes Jahr auch ein Symbol für die Erfolge im Bereich der Ressourcenschonung in den Hotels.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Unternehmenskultur

 Alle sprechen von Nachhaltigkeit. Was bedeuten Nachhaltigkeit und Klimaschutz für Scandic?

Wir verstehen unter Nachhaltigkeit und Klimaschutz eine langlebige Unternehmenskultur, die neben Maßnahmen zur Emissionsreduzierung und Ressourcenschonung auch die Themen Diversität und Inklusion umfasst, welche wichtige Pfeiler für unseren Erfolg darstellen. Wir setzen viele Maßnahmen um, die gewährleisten, dass die Vielfalt der Mitarbeiter und Gäste sich bei Scandic willkommen fühlen. Eine gute Arbeitsatmosphäre und faire Arbeitsbedingungen gehören genauso dazu wie Maßnahmen zur Food Waste Reduzierung oder die ausschließliche Verwendung von grünem Strom sowie der Verzicht auf Einzelverpackungen.

Nachhaltigkeit auch bei Mitarbeiterführung

Scandic entwickelt sich ständig weiter und verbessert stetig seine Arbeit im Hinblick auf Nachhaltigkeit unter Einbezug der Mitarbeiter. Ergebnisse, Verbrauch und Maßnahmen werden transparent kommuniziert und in unseren „Sustainability Reports“ festgehalten.

Nachhaltigkeit findet sich bei uns auch in der Mitarbeiterführung und -entwicklung. So wurde Scandic Hotels Deutschland diesen Monat mit dem Sonderpreis „Ausbildung“ und dem zweiten Platz als bester Arbeitgeber in der Region Berlin-Brandenburg sowie dem 12. Platz deutschlandweit in der Kategorie 250-500 Mitarbeiter von der Great Place to Work Initiative Deutschland ausgezeichnet. Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns somit auch ein Wettbewerbsvorteil im Fachkräftemarkt und ein wichtiges Thema für die Mitarbeitermotivation.

Müllvermeidung und Fair Trade

Bei Scandic Hotel werden Nachhaltigkeit und Klimaschutz groß geschrieben, Foto: Scandic Hotels
Bei Scandic Hotel werden Nachhaltigkeit und Klimaschutz groß geschrieben, Foto: Scandic Hotels

Wie erlebe ich als Gast die Nachhaltigkeit bei Scandic?

Die Maßnahmen in unseren Hotels sind sehr dezent, wenn auch konsequent. In allen Bereichen der Hotels wurde das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigt. Auf den Gästezimmern finden sich beispielsweise Mülleimer mit Fächern zur Mülltrennung und keine einzeln verpackten Kosmetika, sondern Spender der Marke Face Stockholm mit dem Umweltsiegel „bra miljö“. Natürlich gibt es bei uns auch die Handtuch Policy, nach der Handtücher nur getauscht werden, welche auf dem Boden liegen. Im Gastronomiebereich bevorzugen wir lokale Lieferanten, bei dem Forellenhof Rottstock haben wir beispielsweise eigene Fischteiche für Scandic. Unser Frühstücksbuffet bietet in jeder Produktgruppe biologische Alternativen und unser Kaffee ist ausschließlich Fair Trade. PET Flaschen sucht man vergebens, wir haben hauseigen gefiltertes Wasser, welches in recycelten Wasserflaschen serviert wird. Auf den Zimmern bieten wir unseren Gästen eine kostenlose Wasserflasche von Viva con Agua, welche die sozialen Trinkwasserprojekte des Vereins aus Hamburg unterstützen. Dazu kommen spannende Initiativen mit Partnern wie Plant for the Planet, bei denen wir Kunden Baumurkundenschenken, über Bäume, die wir in ihrem Namen pflanzen lassen. Die Gäste werden quasi auf der gesamten Guest Journey nachhaltig begleitet, ohne dass wir mit erhobenen Zeigefinger unsere Maßnahmen kommunizieren. Bereits beim Bau sorgten unsere Scandic Baustandards für die Auswahl von langlebigen, schadstofffreien Materialien, ein 135-Punkte-Plan und unser Director of Accessibility wiederum sind die Grundlage für unser Barrierefreiheitskonzept, mit dem wir alle Gäste bei Scandic willkommen heißen können – egal ob sie eine Beeinträchtigung haben oder nicht. Auch das gehört für uns zu einer nachhaltigen Unternehmensführung.

Scandic und LichtBlick – ein gutes Team

Warum haben Sie sich für LichtBlick entschieden?

LichtBlick passt mit seiner Vision von einer verantwortungsvollen Energiewelt. Der Strommix mit 100 % Ökostrom aus deutscher Wasserkraft war natürlich ebenfalls Grundlage für die Zusammenarbeit. Unsere Häuser in Berlin und Hamburg werden somit komplett mit grüner Energie betrieben.

Erfolgreich gegen neue Konkurrenz behaupten

Wie hat sich das Reisen in den vergangenen Jahren geändert, besonders im Hinblick auf Ansprüche der Reisenden und die Konkurrenz von Airbnb?

Wir sehen im Bereich Reisen einige Veränderungen, die durch die Digitalisierung vorangetrieben wurden. Die Wahl eines Hotels oder eines Reiseortes muss zum Lebensgefühl des Reisenden passen und dessen Lifestyle ausdrücken. Wie ernähre ich mich und passt das Hotel zu dem, was ich auf Instagram zum Thema Food teile und poste? Auch das Thema „Meaning“ wird stärker – ein Hotel nur basierend auf Lage und Preis-Leistungsverhältnis zu wählen findet kaum noch statt. Dagegen spielen eine starke Story des Hotels und soziale Aspekte eine immer wichtigere Rolle.

Airbnb und ähnliche Anbieter bieten einmalige Reiseerlebnisse und Unterkünfte an. Diese Eigenschaft macht sie in ihrem Segment einzigartig – wo Hotels und gerade Markenhotels eine Stärke zeigen ist der Faktor Standards, das heißt Verlässlichkeit, Sicherheit – Hotels unterliegen strengen Auflagen und trainieren alle Mitarbeiter auf hohem Niveau. Eine sichere Wahl bei der Auswahl von bekannten Marken auch an unbekannten Orten ist somit nur bei Hotels gegeben, das Risiko der Enttäuschung sehr gering.

Nichts geht über echte Sinneswahrnehmung

Wie wird das Reisen der Zukunft aussehen – müssen wir dank Virtual Reality überhaupt noch verreisen? Wie wird sich Scandic weiterentwickeln?

Für die Reiseplanung gelten zumindest heute schon für Millennials Parameter wie Inspirationsphase mit Instagram, Blogs, Facebook und Tipps von Freunden gefolgt von Reputation, also was sagt Tripadvisor über diese Gegend, das Hotel oder die Sehenswürdigkeit. Dann folgt ein Preisvergleich via App, z.B. von Trivago und schließlich die Buchung über den vermeintlich besten Anbieter.  Wir glauben, dass Techniken wie Hologramm und VR in die Inspirationsphase gehören werden, aber das Gefühl von Sand zwischen den Zehen oder die klare Polarluft bei der Beobachtung von Nordlichtern nie ersetzen können.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.