LICHTBLICKER

Post aus Ecuador: Carlos Zorrilla dankt den LichtBlick-Kunden

Der Olinguito wurde kürzlich im ecuadorianischen Regenwald entdeckt. Foto: Mark Gurney
Der Olinguito wurde kürzlich im ecuadorianischen Regenwald entdeckt. Foto: Mark Gurney

Im Dezember haben wir einen Brief von Carlos Zorrilla, dem Direktor der Organisation DECOIN, erhalten. Gemeinsam mit DECOIN und „GEO schützt den Regenwald e. V.“ realisiert LichtBlick ein Umweltprojekt. Monatlich stellen wir für jeden Kunden mindestens einen Quadratmeter Regenwald in der Intag–Region unter Schutz, um die Zerstörung der einzigartigen Naturlandschaft zu stoppen und der lokalen Bevölkerung nachhaltige Entwicklungschancen zu eröffnen. In dem Brief bedankt sich Carlos Zorrilla bei den LichtBlick-Kunden für ihre Hilfe. 

Liebe LichtBlick-Spender,

wir haben in den vergangenen Jahren viel erreicht. Dank der LichtBlick-Spenden konnte die lokale Organisation DECOIN in den vergangen Jahren mehr als 4.600 Hektar der bedrohtesten Wälder in Ecuador  schützen. Und das LichtBlick-Gebiet wächst stetig weiter. Erst im Dezember 2013 wurde ein weiterer Kauf über 350 Hektar Waldfläche abgeschlossen.

Die einzigartige Natur der Intag-Region wird hierdurch erhalten. Die meisten der Schutzgebiete liefern klares Wasser für Tausende von Männern, Frauen und Kindern. Sie bewahren Wälder, die für Ökotourismus genutzt werden, und dienen teilweise als Sicherheitszone für das Ökologische Schutzgebiet Cotacachi-Cayapas. Gleichzeitig bringen wir derzeit auch unser Umweltbildungsprogramm voran, indem wir mit 420 Schülern von 16 verschiedenen Schulen arbeiten. Wichtigstes Ziel ist es dabei, den Kindern bewusst zu machen, wie außergewöhnlich artenreich ihr Zuhause ist und wodurch dieses bedroht ist.

Neu entdeckte, noch unbekannte und besonders schützenswerte Lebewesen finden in den geschützten Wäldern ein Zuhause. In einem Nebelwald nahe der Intag-Region wurde im August 2013 beispielsweise ein neues Säugetier – der Olinguito – entdeckt. Laut Experten ist dies nach 35 Jahren das erste neu entdeckte fleischfressende Säugetier. Außerdem wurden eine neue Froschart und eine womöglich neue Fledermausart gesichtet.

LichtBlick-Kunden können stolz darauf sein, an dieser Arbeit wesentlich Anteil zu haben. Durch Ihre Hilfe konnten die Waldkäufe finanziert werden und dafür gesorgt werden, dass der künftigen Generation der Intag- Region bewusst wird, wie wichtig die Bewahrung dieser biologischen Juwelen ist.

Danke!

Carlos Zorrilla

Direktor DECOIN

Jeden Monat senden uns unsere Kooperationspartner von „GEO schützt den Regenwald e.V.“ einen aktuellen Bericht zur Lage in unserem gemeinsamen Regenwaldprojekt zu. Die Berichte veröffentlichen wir regelmäßig hier auf unserer Internetseite. Die Berichte werden meistens von  Mary Ellen Fieweger verfasst, die in der Region lebt. So sind auch hier Teile aus dem aktuellen Bericht enthalten, den sie uns vor einigen Tagen zu gesendet hat.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren