LICHTBLICKER

Ein Dankeschön an die LichtBlicker!

10 Jahre LichtBlick Regenwald-Projekt und mehr als 10.000 Fußballfelder geschützte Waldfläche – so lautet die erfreuliche Bilanz unseres Engagements in Ecuador. In einem Brief an die LichtBlicker erzählt Carlos Zorrilla von DECOIN, warum das Projekt nicht nur ein voller Erfolg, sondern auch wegweisend für die Umweltschutzarbeit in Ecuador ist.

Liebe LichtBlicker,

in den letzten zehn Jahren ist es uns mit Ihrer Hilfe gelungen, eine große Waldfläche im Intag-Gebiet in Ecuador zu schützen. Mehr als 50 Quadratkilometer Schutzgebiet ist das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen DECOIN, „Geo schützt den Regenwald“ und LichtBlick.

Neben dem Schutz der Artenvielfalt wurde mit dem Projekt ein weiteres Ziel erreicht – die Gründung eines einzigartigen Naturschutzmodells. Dieses funktioniert folgendermaßen: Mit Ihren Spenden werden Regenwald-Flächen aus privater Hand erworben, die dann den jeweiligen Gemeinden übertragen werden. Somit verwalten die Gemeindemitglieder die Gebiete eigenständig und fühlen sich für deren Schutz verantwortlich.

Gemeinden für den Regenwald-Schutz begeistern

So konnten wir die Menschen und Gemeinden davon begeistert, ihren Regenwald zu schützen. Der Zuspruch zu diesem Modell ist auch nach zehn Jahren so groß, dass wir nach wie vor von Gemeinden und lokalen Komitees gedrängt werden, neue Schutzgebiete zu finden oder bereits existierende zu erweitern.

Die Bewohner des Intag schützen ihre einzigartige Natur, Regenwald, Foto: Mara Berg
Die Bewohner des Intag schützen ihre einzigartige Natur, Foto: Mara Berg

Auf diese Weise konnten zahlreiche Wasser- und Waldschutzgebiete und ihre Artenvielfalt geschützt werden. Und auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser wird so ermöglicht. Das hat für die Menschen einen besonders hohen Stellenwert, da es Kosten für die Wasserreinigung spart und zur allgemeinen Gesundheit beiträgt. Außerdem haben die Gemeinden die Möglichkeit die Gebiete für Ökotourismus zu nutzen und von diesen Aktivitäten wirtschaftlich zu profitieren.

Erfolg durch Umweltbildung im Regenwald

Das Projekt wäre nicht so erfolgreich ohne die begleitenden Umweltbildungsmaßnahmen, die an den Schulen im Intag durchgeführt werden. Im Jahr 2014 hielten Mitarbeiter von DECOIN an 13 Grundschulen der Region Vorträge und leiteten Diskussionsrunden zum Thema Umweltschutz. Früh lernen die Kinder so die Einzigartigkeit der Natur kennen und erfahren wie sie sie schützen können. Dies ist wichtig, um den Projekterfolg nachhaltig zu bewahren.

Neben den Gefahren von illegalen Rodungen und der Ausweitung landwirtschaftlicher Flächen kämpfen die Intag-Bewohner noch mit einer weiteren Bedrohung ihres Bergnebelwaldes– dem Kupfertagebau. Die Kupfervorkommen liegen im Boden unter Primärwäldern und unberührten Flussläufen. Die Tatsache, dass die Intag-Bewohner ihren Regenwald sehr schätzen, hat es Bergbauunternehmen extrem schwer gemacht, Raubbau an den Kupfervorkommen zu betreiben. Denn die Bewohner des Intag-Gebietes sind bereit für den Schutz ihrer Natur zu kämpfen.

Für eigene Rechte einsetzen

Zwanzig Jahre nach der Entdeckung des Kupfers kämpfen wir noch immer. Die LichtBlick Naturschutz-Initiative hat den Menschen im Intag noch mehr Gründe geliefert, sich für ihre eigenen Rechte, die des Waldes und die seiner vielen Tausend Bewohner, die keine Stimme haben, einzusetzen.

Danke!

Carlos Zorrilla
Direktor DECOIN

Jeden Monat senden uns unsere Kooperationspartner von „Geo schützt den Regenwald e.V.“ einen aktuellen Bericht zur Lage in unserem gemeinsamen Regenwaldprojekt zu. Die Berichte veröffentlichen wir regelmäßig hier auf unserer Internetseite.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren


Ich habe die Datenschutzhinweise von LichtBlick, insbesondere die Hinweise zur Kommentarfunktion und dem dort erläuterten Zweck der Datenverarbeitung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@lichtblick.de.