LICHTBLICKER

Klare Botschaft zum G20-Gipfel

Wer in Hamburg lebt, kommt aktuell um den G20-Gipfel nicht herum. Vor der Elbphilharmonie und dem Messegelände, dem Veranstaltungsort des Gipfels, haben sich bereits seit Tagen Polizisten positioniert, vor Gericht streiten Protestgruppen und die Politik um Demonstrationsrechte und am Wochenende findet die erste große Demonstration „G20 Protestwelle“ in der Stadt statt.

Climate Crisis hurts us all

Klares Statement vom WWF und LichtBlick zum G20-Geipfel, Foto: LichtBlick
Klares Statement vom WWF und LichtBlick zum G20-Geipfel, Foto: LichtBlick

Auch wir und unser Partner, der WWF, beziehen klar Stellung und fordern die Gipfelteilnehmer aus aller Welt auf, sich zum Klimaschutz zu bekennen. In riesigen Buchstaben ist an unserer Fassade unserer Zentrale im Zirkusweg zu lesen: THE CLIMATE CRISIS HURTS US ALL. ACT ON PARIS NOW! (Die Klimakrise schadet uns allen. Das Pariser Abkommen jetzt umsetzen!)

Wir fordern die führenden Industrie- und Schwellenländer damit auf, an den Zielen des Pariser Klimaabkommens festzuhalten und deutlich mehr Anstrengungen zum Schutz des Klimas zu unternehmen.

G20-Staaten sind in der Verantwortung

„Wenn wir weiter das Klima anheizen, zerstören wir unsere Lebensgrundlagen. Wir müssen jetzt etwas tun, um das Schlimmste zu verhindern. Die Staatschefs der G20 dürfen sich nicht von der Kurzsichtigkeit einzelner Politiker aufhalten lassen“, sagt Michael Schäfer, Leiter des Fachbereichs Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland.

„Die G20-Staaten sind für 80 Prozent der Klimakatastrophe verantwortlich. Nicht nur die USA stehen im Fokus, auch die deutschen Klimaschutzziele drohen zu scheitern. Seit 2009 ist Deutschlands CO2-Ausstoß unverändert hoch und nicht gesunken“, mahnt unser Geschäftsführer Gero Lücking.

Selbst ein Zeichen beim G20-Gipfel setzen

Ein Zeichen setzen und die Gipfelteilnehmer an ihre Verantwortung erinnern, kann jeder: Beim friedlichen Protest am 2. Juli mit „G20 Protestwelle“ oder bei der Lesung „Empört euch – engagiert euch!“ am 5. Juli. Die Veranstaltung ist zwar ausverkauft, wird aber per Livestream übertragen.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren