LICHTBLICKER

Mit KiezStrom 100.000 kWh sammeln

Seit 2013 Partner - der FC St. Pauli und LichtBlick, Foto: LichtBlick
Seit 2013 Partner – der FC St. Pauli und LichtBlick, Foto: LichtBlick

Seit 2013 verbindet LichtBlick und der FC St. Pauli mehr als nur der gemeinsame Stadtteil – wir sind Energiepartner. Die Flutlichter im Millerntor-Stadion leuchten dank Ökostrom von LichtBlick und wir haben ein gemeinsames Stromprodukt auf den Markt gebracht: KiezStrom.

Ökostrom und soziales Engagement

KiezStrom setzt ein klares Zeichen gegen Kohle- und Atomstrom mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Doch KiezStrom-Kunden leisten noch mehr: Pro Kunde und Monat spenden wir eine Kilowattstunde Strom für Projekte rund um den Kiez.

100.000 Kilowattstunden KiezStrom

Mehr als nur Ökostrom: KiezStrom für soziale Projekte auf St. Pauli, Logo: LichtBlick
Mehr als nur Ökostrom: KiezStrom für soziale Projekte auf St. Pauli, Logo: LichtBlick

Inzwischen sind schon mehr als 40.000 Kilowattstunden zusammengekommen und der Verein Fanräume e. V., der sich für Bildung und die Förderung der Jugendhilfe einsetzt, wird mit kostenlosem Ökostrom versorgt. Der FC St. Pauli und der LichtBlick gehen in dieser Fußball-Saison noch einen Schritt weiter: Bis zum Ende der Saison 2015/16 wollen wir 100.000 Kilowattstunden Strom sammeln. Mit der Strommenge könnten viele soziale Einrichtungen auf St. Pauli ein Jahr kostenlos mit Strom versorgt werden. Das nächste soziale Projekt ist auch schon in Planung. Je mehr Fans und Kunden zu KiezStrom wechseln, desto grüner wird der Kiez und wir zeigen den etablierten Energiekonzernen, dass wir ohne Atom- und Kohleenergie auskommen.

Weitere Informationen zu KiezStrom und wie Sie KiezStrom-Kunde werden können finden Sie auf unserer Webseite.


Zurück zur Übersicht »

Artikel kommentieren