LICHTBLICKER

Die Drei-Preise-Wochen oder: ein dickes Dankeschön an alle LichtBlicker

Gemeinsamer Erfolg der LichtBlicker: Hervorragender Kundenservice, Foto: LichtBlick SE
Gemeinsamer Erfolg der LichtBlicker: Hervorragender Kundenservice, Foto: LichtBlick SE

Manchmal kommt es „richtig dicke“. Für uns war das in den letzten zehn Tagen der Fall, denn LichtBlick wurde gleich dreimal für seine Leistungen als Unternehmen ausgezeichnet. Der Bundesumweltminister und der BDI fanden, das ZuhauseKraftwerk sei eine Innovation für Klima und Umwelt, auf der Hotellerimesse Internorga nahm mein Kollege Gero Lücking den Zukunftspreis Spezial (auch für das ZuhauseKraftwerk) entgegen und gestern Abend gewannen wir zum dritten Mal in Folge den Sonderpreis für Energieversorger des Wettbewerbs „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister“. Wir sind als Unternehmen sehr stolz auf diese Auszeichnungen. Aber wenn man genauer nachdenkt, sind es natürlich die fast 400 LichtBlicker gewesen, die diese Auszeichnungen erarbeitet haben.

Ein richtig guter Job!

Sie haben in unserem Kundenmanagement unsere Kunden besonders gut bedient, sie haben im Vertrieb eine besonders gute Beratungsleistung erbracht, sie haben sich besonders angestrengt, neue Prozesse und Systeme für unsere verschiedenen Geschäfte zu entwickeln, sie haben besonders gute technische Lösungen entwickelt oder unsere Positionen besonders gut juristisch vertreten. Sie haben in der Buchhaltung darauf geachtet, dass Kundenzahlungen richtig verbucht werden (und niemand zu Unrecht gemahnt wird) und im Produktmanagement kundenorientierte Produkte entwickelt. Sie haben unsere Energielieferungen viertelstundengenau sichergestellt und die technische Machbarkeit bei unseren ersten ZuhauseKraftwerks-Kunden bewertet. Und sie haben noch viel mehr getan.

Verdienst aller LichtBlicker

Ich finde, dass der Vorstandsvorsitzende eines Unternehmens auch einmal im Blog ganz deutlich sagen darf, dass er sehr stolz auf das alles ist: nicht in erster Linie auf die Preise, sondern auf die LichtBlicker, die sie erarbeitet haben.

Liebe LichtBlicker, Danke für den richtig guten Job, den Ihr alle hier gemacht habt. Die drei Preise sind Eure Auszeichnung!

Ein Beitrag von Christian Friege, Vorstandsvorsitzender bei LichtBlick


Zurück zur Übersicht »

2 Kommentare

  • Christian Friege sagt:

    Sehr geehrter Herr Lichtenstein,

    ich freue mich sehr über Ihr Interesse. Wir setzen uns (ausserhalb dieses Blogs) direkt mit Ihnen in Verbindung.

    Bestens,

    Christian Friege


  • Klaus Lichtenstein sagt:

    Sehr geehrter HErr Vorstandsvorsitzender,
    dank der Zeitung „Der Tagesspiegel“ bin ich auf Sie und die von Ihrem Unternehmen betriebenen Mini-Blockheizkraftwerke aufmerksam geworden. Gegenwärtig wird das Ärztehaus noch mit Fernwärme versorgt, aber die Vertragslage würde einen Ausstieg zulassen.
    Gegenwärtig verbrauchen wir 143 MW für Heizung und Warmwasser (Spitzenverbrauch im Februar 2011: 23,1 MW). Ein Gasanschluss und ein großer leerer Keller sind vorhanden.
    Wäre ein solches Min-Blockheizkraftwerk für uns einsetzbar und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt könnte die Realiserung vermutlich vorgenommen werden?
    Für eine Auskunft bin ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen
    Klaus Lichtenstein
    Verwalter Ärztehaus Kietzer Feld
    Berlin-Köpenick


Artikel kommentieren